Soziale Innovationen im non-formalen Bildungsbereich und deren Beitrag zu Chancengleichheit

Patrick Lühlow
Zeppelin Universität Friedrichshafen

Durchlässigere Gesellschaften werden seite 40 Jahren als Ziel nationaler und internationaler Bildungspolitik gesehen. Durch das Auftreten neuer Akteure im Bildungsbereich gilt es herauszufinden, welche Organisationsarchitekturen im non-formalen Bildungsbereich aufweisen und wie diese zu sozialer Mobilität beitragen können. Hilft der Umweg über Akteure sozialer Innovationen vorgegebene Bildungspfade zu durchbrechen?