08.12.2014

ZUfo '15 - Un[sicherheit]

Nach einem öffentlichen Crowdfinding an der Zeppelin Universität und intensiver Diskussionen mit Interessierten und im Team steht nun das Jahresthema der ZUfo 2015 fest: Un[sicherheit].

„Alles Wissen besteht in einer sicheren und klaren Erkenntnis“, schrieb Rene Decartes 1619 in seinen Regeln zur Leitung des Geistes. Nichts, was sich Wissen nennen will, dürfte also der Erkenntnis nach unsicher und unklar sein. Doch unsere sichere Sicht scheint getrübt. Die klare Erkenntnis, die man sich von immer neuen Methoden und Instrumenten der Wissensproduktion versprochen hat, bleibt aus. Immer wieder stellt sich sicher geglaubtes Wissen als überholt und unterkomplex heraus. Was in einer Vergangenheit noch klar gewesen scheint, kann in der Gegenwart schon angezweifelt werden und den Blick auf eine unsichere Zukunft lenken. Sicherheit gibt es nur noch unter Vorbehalt. Trotz, oder gerade wegen dieser Unsicherheit und mangelndem Wissen begeben sich Menschen auf die Suche nach Sicherheit und Wissen. Für solche Vorhaben sind die methodischen, psychischen und sozialen Fähigkeit und Formen des Umgangs mit Unsicherheit im wahrsten Sinne des Wortes entscheidende Kompetenzen. Ob in der Wirtschaft Investitionen kalkuliert oder in der Politik Reformen geplant, ob in den Naturwissenschaften Messungen analysiert oder in der Psychologie Ängste therapiert, ob in der Kunst Werke kreiert oder vor Gericht Fälle beurteilt werden, ob in der Religion an Götter geglaubt oder auf der Flucht Asyle gesucht werden; überall geht es um ein Verhältnis von Sicherheit und Unsicherheit.

Die ZUfo 2015 soll deswegen Studierenden verschiedener Fachrichtungen ermöglichen, sich mit dem Thema Un[sicherheit] gemeinsam auseinander zu setzen und dabei den interdisziplinären Austausch des Wissens über das Unsichere und Unklare fördern.